Blockquote Icon

Der Musikverein steht für Gemeinschaft, Musik und Tradition.

< zurück          zur Übersicht           weiter >

Musikverein Lacken

Lacken liegt ca. 20 km nördlich von Linz im oberen Mühlviertel, hat ca. 660 Einwohner und ist ein Ort in der Marktgemeinde Feldkirchen an der Donau. Gegründet wurde der Musikverein im Jahr 1960. Damals begannen 25 Männer und zwei Frauen mit der Probenarbeit.
Mittlerweile gehört der Musikverein mit 75 Aktiven (inkl. der 5 Marketenderinnen) zu den größten Kapellen im Blasmusikbezirk Urfahr-Umgebung.

Obmann: Martin Hinterberger
Kapellmeister: Gerald Mörzinger
Stabführer: Markus Schmaranzer

Der Musikverein steht für Gemeinschaft, Musik und Tradition.
Das Ziel des Vereines ist es, diese heute schon manchmal in den Hintergrund gestellten Werte zu leben, zu verbinden und zu erhalten.

Aufgrund der Erfolge bei Konzertwertungsspielen und Marschwertungen wurden der Musikkapelle in ihrem jungen Bestehen bereits 6 Ehrungen durch den Landeshauptmann zuteil. Im September 2019 bekam der Musikverein den ,Con Bravura Preis’ überreicht.

Highlights der letzten Jahren waren neben einem Live-Auftritt in der Castingshow ,Die große Chance’,
die Vertretung Österreichs beim ,International Military Tattoo’ in Birmingham/England im November 2014,
die Konzertreise nach Shanghai und Peking im September 2017,
der Sieg beim Landeswettbewerb ,Musik in Bewegung’ im Juli 2018 und
als absolutes Highlight der Sieg beim Bundeswettbewerb „Musik in Bewegung” Ende Juni 2019 in Bischofshofen.

Neuen Abenteuern im In- und Ausland ist man natürlich nicht abgeneigt und Einladungen werden ausdrücklich gerne angenommen. So ist auch für 2020 schon die nächste Musikreise geplant, es geht in die Schweiz, zum Aargauischen Kantonalen Musiktag in Oberrüti. Highlight wird der Auftritt beim ,UPPERAUSTRIA-TATTOÖ Linz’ im Oktober sein.

Neben dem musikalischen Jahresprogramm veranstaltet der Musikverein jedes Jahr auch ein eigenes Zeltfest. In diesem Rahmen findet am Muttertagswochenende im Mai auch die Nacht der Blasmusik statt. Interessierte können sich gerne unter www.nachtderblasmusik.at informieren.